HOME  l  Frühling im Biogarten  I Sommer + Herbst im Biogarten  I  Artenschutz
Unterrichtsdokumentation  I  Impressum  I  Datenschutzerklärung


- UNTERRICHTSDOKUMENTATION - *

Zum Vergrößern das jeweilige Bild anklicken !

 * Hinweis: Auch alle anderen Fotos auf den Unterseiten unserer Homepage dokumentieren die von uns den Schülern während des Jahres vermittelten Unterrichtsinhalte, Entdeckungen, Natur-Erfahrungen und Beobachtungen.
 

Unterricht im VHS-Biogarten (Frühling bis Sommer)


Thema "Winterfütterung der Vögel": Reste einer Erdnusskette im Baum


 Thema "Vögel und ihre Nester"


Einige Beispiele näher betrachtet...


Ein Kunstwerk: Nest des Zaunkönigs


Die Amsel...


 keine sehr ordentliche Baumeisterin!


Gelege der Amsel


Nest und Gelege der Blaumeise


Nest und Gelege der Kohlmeise


Federleicht: das Nest des Buchfinks


Nest der Schwanzmeise


Nest der Grasmücke

 
Kleine Pause beim Nestbau: Kohlmeisenweibchen im März ...

 
April: Das Männchen geht auf Futter-suche für das brütende Weibchen!


Ein Fundstück: aus dem Nest gefallenes Ei einer Amsel


"Psst, da ist was im Busch!"
 (Juni 2009)
 


Junge Kohlmeise auf Entdeckungsreise ...


... und ganz schön neugierig ("Was die Kinder da wohl machen?")

- wird fortgesetzt! -

 
       


Andere Bewohner sind auch schon aktiv: Ein Eichhörnchen Mitte März


Besuch im kleinen Teich: Fresst bloß den Teichbewohnern nicht alles weg!


Ein seltener Gast: ein Teichhuhn, vermutlich aus dem Südpark

- wird fortgesetzt! -

       


Fundstücke: Fichtenzapfen
 vom letzten Herbst ...


... und ein alter Pfirsichkern - nicht zu verwechseln mit einer Walnuss!


Samtig weich: abgefallene Weidenkätzchen


Wie eine glänzende Perlenkette: Regentropfen an einem Zweig


Was ist denn das? (Pilze an einem alten Baumstumpf - bitte nicht essen!)


Interessante Pflanze im Trockenbeet: die Hauswurz


Thema "Frühblüher": Die rote Christrose


Da, ein echtes Alpenveilchen
im Trockenbeet!


Das Lungenkraut, eine alte Heilpflanze gegen Husten (Blüten zweifarbig!)


Riecht und schmeckt wie Knoblauch:  Bärlauch (typisches Frühlingskraut)


Gewürzkraut, das nach "Maggi" riecht: Liebstöckel ("Maggikraut")


 Zwiebelpflanzen als natürlicher Schutz gegen Schädlinge


Der Blütenstand der "Weißen Johannisbeere" (Mitte April)


Endlich blühen die Apfelbäume - manche weiß-rötlich ...


... und manche weiß wie Schnee - welche Pracht!


Schlehenblüten mit fleißigem Bienchen


Der noch unreife Fruchtstand der "Roten Johannisbeere" (Anfang Mai)

- wird fortgesetzt! -

   

 

 

 

 


Silberblatt unter der Lupe - noch ohne die typischen Samenkapseln (April)


Eine Pracht: die große Pfingstrose (Mai 2009)

- wird fortgesetzt! -

 

 

 

 

 


"Junges Gemüse": noch nicht ganz reife Erbsenschoten (Juni 2009)


Gewürz-, Heil- und Duftpflanze: die Süßdolde (Samen u. Blätter essbar!)


Gerüche beschreiben: die Blattspitzen der Eberraute riechen nach ... ??

 

 

     


 "Oh, du siehst ja aus wie eine Acht!"


Spinne in der Becherlupe


 Raupe des Kohlweißlings ...


... auf Kohlrabiblättern

 

     


Entdeckt im kleinen Teich (April 2010)


Wir haben einen Molch gefangen!


Na, der ist ja ganz zutraulich!


Und hier gefällt' s ihm auch...



Junge Molche (noch mit Kiemen!)


"Jetzt aber zurück ins Wasser
mit dir!"


Ein noch nicht ganz ausgewachsenes Kammmolchweibchen


 
Kaulquappe


2 Rückenschwimmer und ihre Beute, ein Ohrenkneifer


Egel und Libellenlarve (letztere noch im Frühstadium)


Die beiden vertragen sich gar nicht: Egel und Rückenschwimmer


Eine Teich- oder Tellerschnecke im Beobachtungs-Aquarium



Die Teichschnecke ...


... im Vergleich mit der Land- oder Schnirkelschnecke


Eiablage einer Teichschnecke auf einem Eichenblatt


Juli 2010: Na, wer sonnt sich denn da so gemütlich am großen Teich?

       

 

Unterricht im VHS-Biogarten (Spätsommer bis Herbst)


Kräuter fühlen und riechen (Rosmarin)


Kräuter fühlen ... (Ananassalbei)


Kräuter fühlen und riechen (Minze)


Kräuter fühlen...(Zitronenverbene)

 

     


Was die Kapuzinerkresse alles kann...
der wasserabweisende "Lotus-Effekt"


"Ist das echtes Silber?"
(Kapuzinerkresseblatt unter Wasser)


"Das wollen wir aber alle jetzt mal ausprobieren!"


Toll, was hier alles wächst: Reife Paprikaschoten (Spätsommer '09)

 

     


"Der sieht ja interessant aus!" - Ein Butterkürbis kurz vor der Ernte

 
Noch ein besonderes Fundstück: wer hat da wohl geknabbert?


Eine besondere Erfahrung: Auf dem "Barfußweg" die Wiese spüren ...


Wie Millionen kleiner Glasperlen: Das "Trockenbeet" nach dem Regen

 

     



Keine
Distel - die Wilde Karde!



Typischer Blütenkranz im Sommer



Diese
Pflanze ist aber auch schön!


Es ist die Blauglocke oder Glockenrebe

 

 

   


Da, habt ihr auch den Frosch gesehen?

 
Beobachtung einiger Teichbewohner
im Demonstrations-Aquarium


Was haben wir denn da herausgefischt?


Leere Hülle (Exuvie) einer Libellenlarve


Anfang September 2010: eine kleine Erdkröte auf der Wanderschaft...


... und eine dicke alte Verwandte bei einer Ruhepause im November

- wird fortgesetzt! -

 

 

 

   


Der Minzkäfer mag am liebsten
die Öle der Pfefferminze ...


... aber ihm schmecken auch die Öle aus den Salbeiblättern!


Dich wollen wir jetzt mal näher betrachten!


In einer Becherlupe kann man auch kleinste Lebewesen prima sehen ...


... aber nachher werden alle natürlich wieder freigelassen!


Zurück auf seiner Futterpflanze, der Krauseminze

- wird fortgesetzt! -

 


Schaut mal, eine Schnirkelschnecke!


Eichengalle (Eiablage der Gallwespe)


Na, wer hat denn hier geknabbert?


"Wir wissen, wer die geknackt hat!"


"Wirf' uns bloß nichts auf den Kopf!"
(Eichhörnchen bei der Arbeit)



Herbstfrüchte bestimmen ...


"Die sehen ja aus wie Igel!"  (Kastanienfrüchte in der Schale)


Und noch mehr kleine "Igel":
verblühte Kletten


Fast ein kleiner "Schatz": Samenkörner einer ... ?(Lösung folgt)


Gibt's nur im Sommer und im Herbst: einen leckeren Apfel zum Probieren!


Und die Schalen kommen auf den Kompost - ein natürlicher Dünger!


Verfrühter Vorbote des Winters: der Brunnen ist zugefroren (Ende Okt.'10)

   

 

 

 

BEISPIELE FÜR UNSERE SCHULPROJEKTE IM WINTER:

Thema "Vögel füttern - erlaubt?"
(zu Gast in einer 1./2. Klasse der Carl-Sonnenschein-Grundschule Graf-Recke-Straße, Schj. 2008/09)


Na, wer kennt diesen Vogel?


Soll man Vögel überhaupt füttern?


Was wir füttern dürfen - und was nicht


Getreidekörner - ein klares "Ja!"


Verschiedene Vögel - verschiedene Fütterungsmöglichkeiten


Und nun die Praxis: Gruppe 1 bastelt Erdnussketten...



Das ist ja gar nicht so schwierig! 



Schaut mal, schon ganz viele Nüsse!


So, diese Leckerbissen sind fertig!


Gruppe 2 stellt Futterglocken her ...

!
Hier fehlt noch etwas Palmfett!


Na, das wird ja ein Festschmaus! 

 

Thema "Unser kleiner Garten in der Kiste"
(zu Gast in einer Klasse 1-3 der Montessori-Grundschule Lindenstraße, Schj. 2008/09)


Erste Vorbereitungsarbeiten


Sichten des Bepflanzungsmaterials


Wie wär's mit Zucchinikeimlingen?


Oder lieber Radieschenkeimlinge?


Aber erstmal muss die Erde in die Kiste!


Etwas Material für Weg-  und Teichgestaltung


Die Gärtchen nehmen Gestalt an: nach der Bepflanzung entsteht ein Weg


Bei dieser Arbeitsgruppe sind Teich und Weg schon fast fertig...


...und da geht sogar schon jemand spazieren!


Hier könnte man noch ein Stiefmütterchen pflanzen...


 ... und hier gibt es viele kleine Beete mit Kressesamen


"Unser Teich braucht noch etwas Wasser!"


Bitte hier noch etwas gießen...


... und diese Pflanze bitte auch!


Noch ein kritischer Blick...


... und  für gut befunden!


Stolze kleine "Gartenarchitekten"


Das Kunstwerk in Nahaufnahme


Auch fertig!


Willkommen zur Gartenausstellung!

Ein paar Tage später: es grünt und blüht!


Tolle Farben ...


So viel Kresse!


Und die Osterglocken ...


  ...  eine wahre Pracht!

 

Thema "Rund um den Baum"
(zu Gast in einer 1./2. Jahrgangsstufe der Montessori-Grundschule Lindenstraße, Schj. 2009/10)


Die verschiedenen Merkmale, woran wir einen Baum erkennen können


Kleine Baumforscher in Aktion: Rubbelbilder von der Rinde einer ...?


 Stamm, Blätter und Früchte verraten uns: Das ist eine Platane!


Noch einmal in Großaufnahme: die Früchte der Platane


Auch interessant: Verschieden alte Blätter der Ahornblättrigen Platane!


Aber was kann das nur für ein Baum sein?


Hier verraten uns Stamm u. Blätter: Wir haben eine Zitterpappel entdeckt!


Und jetzt werden eifrig Notizen zur Baumbestimmung gemacht ...


Ob wir wohl noch rauskriegen, was das ist? *(Lösung siehe unten!)


Zurück in der Klasse: Erstellung von  "Baum-Steckbriefen" ...


... und stolze Präsentation von vorher gesammelten Herbstfrüchten


 ... sowie weitere Materialien u. Hilfen zur Artbestimmung von Bäumen

(* laut Google ist es eine Baummispel - die haben wir in unseren Büchern leider nicht gefunden ...)


Rinden-Rubbelbilder u. Blätter von Ahorn und Pappel


 Blätter u. Früchte (bzw. Rinden-Rubbelbild) von Haselnuss und Linde


"Steckbrief" der Linde u. Blätter der Silberweide


Jetzt fehlt nur noch der "Steckbrief" der Eibe und der Platane


Und nun nochmal alle Ergebnisse des Morgens in der Gesamtansicht


Letzte Arbeitsphase: Einsammeln der übrig gebliebenen Fundstücke ...


Fazit: "Es hat viel Spaß gemacht und wir haben schon viel gelernt!"


Ein paar Tage später: So haben die Kinder die "Steckbriefe" ergänzt ...


... z.B. ist noch die Kastanie hinzugekommen!


Hier lernen wir noch mehr
über  Platane und Linde ...


... aber natürlich auch über
 Pappel und Ahorn


Und nun herzlich willkommen
zu unserer "Baum-Präsentation"!

 

Thema "Wasservögel im Winter"
(zu Gast in einer Klasse 1-3 der Montessori-Grundschule Lindenstraße, Schj. 2009/10)


Unterrichtsgang zum Brehmpark:
Erste Beobachtungen ...


... die sofort fotografisch festgehalten werden müssen!

 
Stockenten auf Futtersuche
an der Düssel ...


... wo trotz des harten Winters offensichtlich  noch was zu finden ist


Zwei geschäftige Stockenten-Weibchen


Schaut mal, wie schön ich bin!  Stolzer Erpel im Alleingang ...


... und geruhsam inmitten seiner Entenschar


Fröhliches (Enten-)Treiben
auf der Düssel


Zwischendurch: Notieren der  Beobachtungen in der Kleingruppe


Auf dem Weg zum See: Jetzt wird das Fernglas ausgepackt!


Blick über den vereisten See: "Ich hab da hinten was entdeckt!"


"Und ich auch! - Schaut mal, wer da kommt!"


Fast ein kleiner Eiskunstläufer:  Teichhuhn auf dem zugefrorenen See


Blässhuhn im Eiswasser schwimmend...


... und gemütlich in seinem Versteck im Unterholz


Ein majestätischer Höckerschwan kommt vorbei ...


... gefolgt von einem stolzen Schwanenpaar


Auch die Schwäne finden noch
etwas zu fressen!


Ein Blässhuhn sieht den Schwänen beim Gründeln zu ...


Etwas zum Rätseln: Wer versteckt  denn da seinen Kopf im Gefieder?


Aha, das muss wohl eine weiße
Haus- oder Pekingente sein!


Oh, schaut mal - da kommen die Kanadagänse angeschwommen!


Kanadagans und Stockenten-Männchen am Teichrand


Kanadagans bei der Pflege
ihres Gefieders


Hungrige Kanadagänse - ob es hier was zu futtern gibt?


Auch in der Luft geht jetzt das neugierige Getümmel los ...


Eine Lachmöwe im Anflug auf der Suche nach einem Leckerbissen


Andere Möwen kurz vor der Landung am verschneiten Seeufer


Deutlich zu erkennen: Wie Möwen ihre Spuren im Schnee hinterlassen ...


... aber wer ist denn da entlang gelaufen?


Aha, die Stockenten mit ihrem typischen Watschelgang!


Hier kann man die Fußstellung noch einmal besonders gut sehen ...


So, nun wissen wir hier auch, wer da von rechts nach links marschiert ist!


Und das sind Spuren eines Blässhuhns in Nahaufnahme


Zum Schluss noch ein paar romantische Eindrücke ...


... vom winterlichen Lebensraum der Wasservögel im Zoopark!

Eine Woche später: Nachbesprechung und Auswertung der Beobachtungsergebnisse


"Na, weißt du noch, wie dieser Wasservogel heißt?"


"Upps, welches war noch mal das Blässhuhn?"


Nun werden die Namenskarten zugeordnet ...


... und dann dürfen die Kinder Bilder von Wasservögeln ausmalen


... wie z. B. eine Lachmöwe und
einen Schwan


Alle sind konzentriert und interessiert bei der Arbeit ...


... und hier zeigen einige Kinder stolz die ersten fertigen Bilder!


Zum Schluss versammeln sich alle  zur Abschlussrunde ...


... wo die Beobachtungsnotizen besprochen u. ausgewertet werden


Erarbeitungsphase: "Dürfen wir Wasservögel (mit Brot) füttern?"

Experiment: Wie verändert sich klares Wasser, wenn Brot darin schwimmt?


Feststellung: Es wird schmutzig
und trübe ...


... und es passiert auch etwas
mit den Tieren !

Unser Fazit:

"Wir Tierfreunde füttern Wasservögel nicht
(mit Brot)!"

 

 


© 2008 - 2012 Grünes Klassenzimmer Düsseldorf
Nicht genehmigte Verwendung / Veröffentlichung der hier abgebildeten Fotos, Zeichnungen, Texte etc. ist untersagt.*
(*Ausgenommen Lehrkräfte und Mitarbeiter des AK VHS-Biogarten)